Flexfit Caps - Caps nicht nur für Männer

Gerade Frauen haben es oft schwer, wenn es darum geht, gewisse Kleidungsstücke miteinander zu kombinieren. Wie oft verplempert man Zeit damit, viele verschiedene Sachen zu kombinieren und am Ende gefällt einem doch nicht alles so ganz. Besonders schwierig wird es, wenn man Flexfit Caps in seinen Style integrieren will. Hier soll man cool und lässig, aber auch stylisch wirken.

Damit man neue Kleidung kombinieren kann, ist es generel wichtig, dass man seine Garderobe gut kennt. Das ist bei der Masse an Produkten aber nicht so einfach. Kleiderschränke sind einfach wahre Raumwunder und manchmal findet man sogar Dinge, an die man sich gar nicht mehr erinnern kann. Damit man stets einen guten Überblick hat, sollte man zweimal im Jahr Inventur betreiben und ordentlich ausmisten. Im Frühling und im Herbst kann man seine gesamte Kollektion durchgehen und Kleider anprobieren, bei denen man sich nicht sicher ist, ob man sie noch trägt.

Das wird zwar auch ein bisschen Zeit in Anspruch nehmen, allerdings lohnt es sich. Man wird später viel weniger Chaos haben und genau wissen, was man zu welchem Anlass tragen kann. Zudem findet man in den Tiefen des Schrankes oft wahre Schätze, an die man sich gar nicht mehr so richtig erinnern kann. Neue Kleidung kann dann auf einmal ganz anders kombiniert werden und der Style wird noch cooler. Die Inventur des Kleiderschrankes ist ein guter Zeitpunkt, um auszuprobieren, welche Kleider sich kombinieren lassen und welche eher weniger.

Man muss manchmal auch mutig sein und immer alles anprobieren. Auf dem Kleiderbügel wirken manche Kombinationen nämlich komplett anders als getragen. Durch die Inventur behält man einen guten Überblick über Kleider, Blusen und alle anderen Schmuckstücke. Generell sollte man sich von Dingen trennen, die sich nicht kombinieren lassen oder unvorteilhaft sitzen. Wenn man sich unsicher ist, sollte man einfach mal ein paar Fotos schießen und schauen, ob einem der Look ein paar Tage später noch gefällt. Aussortieren heißt aber nicht gleich wegschmeißen.

Womöglich kann eine Freundin solche Sachen gebrauchen, weshalb man einen kleinen Flohmarkt in den eigenen vier Wänden veranstalten könnte. Das Durchschauen, Probieren und Kombinieren macht immer viel Spaß und aus modischen Fehlern kann man immer nur lernen und macht es dann eben beim nächsten Mal besser. Oft kann man mit nur einem einzigen Teil so viele verschiedene Looks kreieren – das bedarf lediglich ein bisschen Zeit. Nach und nach wird einem das Stylen immer leichter fallen, weil man ein Auge dafür bekommt.



Auch interessant...